Häkeln ist das neue Yoga! ;-)

Ich habe mir häkeln selbst beigebracht, weil ich besonders Amigurumis extrem süß, beliebt und bezaubernd finde.

 

Das Wort AMIGURUMI wird gebildet aus zwei japanischen Begriffen, der Name klingt schon ein bißchen danach. Amimono bedeutet häkeln / stricken und Nuigurumi bedeutet Kuscheltier.

Also demzufolge ist ein Amigurumi ein gestricktes / gehäkeltes Kuscheltier.

 

Mittlerweile häkele ich alles, was mir gefällt. Häkeln beruhigt, entspannt und man entwickelt immer wieder neue Ideen.

 

Nachfolgend siehst du (sortiert nach Themen) je eine Bildergalerie meiner bisherigen Projekte.

Ostern und Weihnachten

Ostern

Ostern 2017:

Für meine Familie und Bekannte habe ich wochenlang Ostereier gehäkelt - es waren ca. 27 Stück.  Die Herstellung ist sehr einfach und ist daher ideal für Anfänger geeignet. Der Beginn erfolgt mit einem Magic-Ring, dann einfach nur feste Maschen in Spiralrunden häkeln, Maschen bis zur Mitte zunehmen und ab der Mitte wieder abnehmen - oben noch eine kleine Schlaufe dran - fertig!

Weihnachten

Der Schneemann und der Engel sowie der Weihnachtsteddy oben sind sogenannte Amigurumis! ;-)

Blümchen und XXL-Blumen

Ob als Taschenbaumler, kleiner Anhänger, Applikation oder als Blumenstecker... Häkelblümchen sehen immer bezaubernd aus und erfreuen uns mit ihrer bunten Vielfalt.

 

Das letzte Bild (unten ganz rechts) zeigt eine XXL-Sonnenblume, da könnte ich noch ein bißchen was zusammennähen, damit die Abstände alle gleich sind (wirkt optisch schöner).

Lesezeichen

Hüllen & Bezüge

Kleinigkeiten

Deko zum Geburtstag

Häkel-Packungen

Danke Mama! :-)

Häkel-Tiere

Die Entstehung (m)einer Schildkröte "Fritzi"

Es wird alles mit festen Maschen in Spiralrunden gehäkelt und danach mit Füllwatte ausgestopft.

Wenn man den Bauchpanzer (hier in weiß) fertig gehäkelt hat, näht man den Kopf, die Vorder- und Hinterbeine sowie das Schwänzchen dran. Zum Schluß wird der Rückenpanzer gehäkelt (hierzu habe ich Wolle mit einem schönen Farbverlauf gewählt). Bauch- und Rückenpanzer werden passgenau Masche für Masche zusammengehäkelt und ausgestopft. Ganz zum Schluß bekommt der Rückenpanzer noch einen schönen Zier-Rand gehäkelt, die Augen (in meinem Fall blaue Glasaugen) werden drangemacht und fertig ist meine süße "Fritzi".

Pferde

Mein "Jimmy" im Häkel-Format

 

Insgesamt werden 6 Teile gehäkelt; Mittelteil (Rücken bis Bauch), Beine 2x angehäkelt, Hals- und Kopfteil und 2x ein Ohr für jede Seite. Das Gesicht habe ich extra ganz weiß gelassen, damit die blauen Augen besser zur Geltung kommen. Im Originalen sind seine Augen von braun umrahmt!

 

Den einzigen Fehler, den ich gemacht habe: Ich habe Vorder- und Rückseite nicht zusammen-genäht, sondern zusammengehäkelt, wodurch die komplette Form nicht so schön rund geworden ist.

 

Aus Fehlern lernt man und bei den folgenden Pferd habe ich es dann richtig gemacht und die Teile einfach zusammengenäht! ;-)

Galerie Ponys & Pferde

Teddys

Kleine Teddys

Mein erster gehäkelter Teddy!

So sieht er auch aus - Ha ha ha...!

 

Direkt nach der Fertigstellung ging der kleine Mann auf die Reise nach Berlin zu meiner Mama, die sich riesig gefreut hat.

 

Überwiegend wurde er in Spiralrunden gehäkelt. Die schwarze Nase wurde zum Schluß aufgestickt, ebenso wurden die Öhrchen mit rosa Stickgarn etwas süßer gestaltet.

 

Da der Übergang von Kopf zu Körper etwas dünn ist (das ist normal laut Anleitung!), habe ich ein Schleifchen um den Hals gebunden, damit es besser aussieht.

 

Das Herzchen ist ein einfacher bemalter Herz-Holz-Knopf, welches mit wenigen Stichen angenäht wird.

Große Teddys

Diese Teddys sind mir dann schon besser gelungen!

Sonstige Häkel-Tiere

Die "Arztmaus" habe ich für meinen Hausarzt angefertigt zum Geburtstag.

Beutel, Einkaufsnetze & Taschen

Das bunte Netz ist mein erstes Einkaufsnetz gewesen, dass ich nach Anleitung gehäkelt habe. Ich habe es zweckentfremdet und benutze es lieber als Wäsche-Socken-Netz.

 

Das braun-melierte Netz habe ich extra auf Maß für meine Pferde-Müsli-Schale angefertigt, da diese leider keinen Henkel zum besseren transportieren hat. Ein gelungenes Unikat und praktisch zugleich!

Gehäkelte Socken

Also ganz ehrlich... ich hab es mal versucht, aber die Größenangaben im Buch stimmten überhaupt nicht mit meinen eigenen Größen-Wünschen überein.

Bevor man sich an so ein zeitlich aufwendiges Projekt macht, sollte man auf alle Fälle IMMER eine Maschenprobe vorab machen, sonst geht es dir wie mir und man ärgert sich ohne Ende über die verlorene Zeit!!!

Inzwischen weiß ich einigermaßen wie ich meine gewünschte Größe hinbekommen kann, aber ich habe eine wesentlich einfachere und bessere Methode gefunden für mich: Socken stricken mit dem "Socken-Ding", schau einfach auf die Seite Stricken! ;-)

Kissen- und Kissenhüllen

Pferde / Equidenpass-Hüllen

Winter-Mützen

Auf dem Weg zur ersten gehäkelten Wintermütze mit Schirm entsteht zuerst ein praktisches Utensilo-Körbchen, wie auf Bild 1 (ganz links) zu sehen ist. Wer also eine Mütze häkeln kann, der bekommt auch kleine süße Körbchen hin, die natürlich auch individuell auf Maß gehäkelt werden können.

 

Siehe auch Kategorie "Stricken" (mit dem "Loom-Ring" geht das wesentlich schneller!)

Blumen-Hängeampeln

Bei den Hängeampeln habe ich ein wenig gespielt mit verschiedenen Farben, Größen und Häkelmustern. Man kann relativ dünnes Garn benutzen (NS ca. 2-3), es geht aber auch rustikaler mit dickem Häkelgarn (NS ca. 7-8). Für den In- und Outdoor-Bereich geeignet (bei Verwendung draußen würde ich allerdings ein Loch in den Boden des Blumentopfes machen, damit keine Staunässe entsteht!). Meine Zimmerpflanzen-Ampeln gieße ich deshalb nur gering nach Überprüfung der Feuchtigkeit mittels Hygrometer. Zur Aufhängung wird ein Holzring oder einfach ein Schlüsselring verwendet. 

Wer alles farblich passend haben möchte, der kann gerne einen Holzring in dem gleichen Garn umhäkeln, siehe Bild links!

 

Ich dachte erst, es sei schwierig, aber keine Angst... das ist es überhaupt nicht! Feste Maschen häkeln und zwischendurch immer mal wieder die bereits gehäkelten Maschen zusammenschieben, sodass keine Lücken entstehen.

 

Ein Ring dieser Größe bekommt man als "Holzrohling", theoretisch könnte man ihn auch bemalen mit Acrylfarbe.

 

Ich wollte es einfach mal ausprobieren...!